Dow nimmt neue Produktionsanlage für Klebstoffe und thermisch leitfähige Pasten für Batterien am Standort Ahlen in Betrieb

Neue Kapazitäten werden das Wachstum von Batteriemontagelösungen im E-Mobilitätsmarkt unterstützen und vorantreiben

Ahlen / 16. Mai 2024. – Dow (NYSE: DOW) hat erfolgreich eine neue Produktionslinie für Klebstoffe und thermisch leitfähige Pasten in seinem Polyurethan-Systemhaus in Ahlen in Betrieb genommen. Die Produkte, die unter dem Markennamen VORATRON™ an Kunden in ganz Europa geliefert werden, kommen vor allem bei der Montage von Batterien in Elektrofahrzeugen zum Einsatz.

Durch die Optimierung und Erweiterung der bestehenden Dow-Anlagen in Ahlen, kann das Unternehmen die steigende Nachfrage nach Materialien zur Batteriemontage im Elektromobilsektor erfüllen.

Dow VORATRON™-Produkte, wie beispielsweise hochfeste Klebstoffe und wärmeleitende Verbundwerkstoffe, sind entscheidend, um die sich schnell entwickelnden Anforderungen an die mechanischen und thermischen Anforderungen von Batterien in E-Fahrzeugen zu erfüllen. VORATRON™-Polyurethan-Systeme helfen Herstellern und Zulieferern, ihre Ziele in den Bereichen Leistung, Verarbeitung und Nachhaltigkeit zu erreichen – dabei stehen im Mittelpunkt:

  • Leichtere Materialien: Produkte mit geringer Dichte, die leichtere Materialien ermöglichen, wodurch das Fahrzeuggewicht und damit der CO2-Fußabdruck verringert werden kann.
  • Verbesserte Verarbeitbarkeit, wie beispielsweise geringe Auspresskraft und optimierte Rheologie (Verformungs- und Fließverhalten) und Kinetik (Bewegung), die vielfältige und effiziente Montageprozesse bieten.
  • Hochleistungsfähige wärmeleitende Klebstoffe und Spaltfüller, die eine Kombination aus maßgeschneiderten mechanischen Eigenschaften und effizientem Wärmemanagement ermöglichen – entscheidend für die Sicherheit, Reichweite und Zuverlässigkeit von Elektrofahrzeugen.

„Für uns ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um in die Produktion von Materialien für E-Mobilität zu investieren, denn bis 2030 wird mehr als jeder vierte neu verkaufte Pkw ein Elektrofahrzeug sein“, sagte Julia S. Schlenz, Präsidentin von Dow Deutschland. „Dabei sind die Batterien der entscheidene Schlüssel zur Weiterentwicklung von E-Fahrzeugen. Die neue Produktionslinie ermöglicht es uns, den aktuellen und zukünftigen Bedarf unserer Kunden aus dem Eletromobilitätssektor zu bedienen und damit einen wichtigen Beitrag zur Transformation des Verkehrssektors zu leisten.“

Die Produktionsanlage wird zudem zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben und trägt damit auch zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele von Lieferanten und OEM-Herstellern bei. Gleichzeitig unterstützt der Einsatz erneuerbarer Energien die kontinuierlichen Bemühungen von Dow, seine Emissionen weltweit zu reduzieren.
Dow verfügt über 100 Jahre Erfahrung im Transportwesen und in der Entwicklung von innovativen und zukunftsweisenden Anwendungen für den Mobilitätssektor. Ausführlichere Informationen über das kontinuierliche Engagement von Dow in der Mobilitätsbranche finden Sie unter: https://www.dow.com/mobilityscience

Weitere Informationen über Dows Portfolio an fortschrittlichen Produkten und Lösungen für Batterien finden Sie unter: https://www.dow.com/en-us/brand/voratron.html

Über Dow
Dow (NYSE: DOW) ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Materialwissenschaften. Wir beliefern Kunden weltweit in wachstumsstarken Märkten wie z. B. Verpackungen, Infrastruktur, Mobilität und Konsumgütern. Unsere globale Ausrichtung, hochintegrierte Produktionsanlagen, fokussierte Innovationen, unsere führende Marktposition und unser Engagement für Nachhaltigkeit ermöglichen es uns, profitables Wachstum zu erzielen und eine nachhaltige Zukunft zu schaffen. Wir betreiben Produktionsstätten in 31 Ländern und beschäftigen rund 35.900 Mitarbeitende weltweit. Dow erzielte 2023 einen Umsatz von ca. 45 Mrd. USD. Referenzen zu „Dow“ oder dem „Unternehmen“ beziehen sich auf Dow Inc. und seine Tochtergesellschaften. Auf www.dow.com erfahren Sie mehr über unser Bestreben, das weltweit innovativste, kundenorientierteste, inklusivste und nachhaltigste Unternehmen mit dem Fokus auf Materialwissenschaften zu werden.

Kontakt:
Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH
Stefan Roth
Unternehmenskommunikation
T.: +49 4146 91 2021
E-Mail: sroth1@dow.com